Die Sache mit dem Leben…

… es muss ja einen Alltag geben.

Die Sache mit dem schwanger werden ist ja schon nicht so furchtbar einfach wie ich es mir vor 2 Jahren gedacht hab. Ach Gott war ich naiv. Ich dachte Pille absetzen, Knick Knack – und zack wächst da so ein kleines Wunder in meinem Bauch. Pustekuchen. Diese einfache Nummer mag bei andere funktionieren – für mich is das allerdings nix. Wäre ja auch langweilig. Wobei ich in diese Sache auf langweile Dinge furchtbar stehen würde. Nun ist es aber wie es ist.

Es muss ja auch eine Alltag geben. Einen Alltag neben diesem ganzen Wahnsinn der sich in meinem Kopf abspielt. Gibt es diesen Alltag? Ja, das Leben geht weiter und es hat ja auch wunderschöne Seite – auch ohne Kind – aber immer wieder kommt man in Situationen die man ohne Kind erlebt und sich dann denkt – hach, wäre es schön wenn jetzt so ein kleiner Wurm auf meinem Schoß sitzen würde und vor sich hin prabbelt und das Leben um so unendlich viele kleine Momente bereichert…

Vielleicht kommt dieser Moment irgendwann. Vielleicht auch nicht. Unser Alltag besteht doch an den meisten Tagen darin sich so durch den Tag zu hangeln und zu hoffen das man nicht andauernd von den Fragen nach dem Warum und Wie lange gequält wird. Genauso hoffe ich jeden Tag das nicht wieder eine Bekannte schwanger ist und man sich freuen muss… Bin ich damit allein oder gibt es noch andere die diesen Neid empfinden wenn wieder ein Baby unterwegs ist? Ich weiß nicht ob nur ich so denke oder ob ich da völlig bekloppt bin, aber ich bin wirklich neidisch auf die Frauen bei denen es so einfach klappt… die einfach so das tollste Geschenk der Welt bekommen. Und andere müssen so darum kämpfen und immer wieder herbe Rückschläge in kauf nehmen. Ich stehe noch ganz am Anfang von dem Weg zum Wunschbaby – ich weiß nicht wie lange und wie steinig der Weg noch werden wird. Ich weiß nicht ob ich mein Ziel jemals erreichen werde. Ich weiß nicht wie oft ich mein Krönchen wieder gerade rücken kann und wieder positiv nach vorn blicken kann. Ich bewundere alle Frauen die diesen Weg schon lange gehen und wahnsinnig viele und schwere Steine in den Weg gelegt bekommen- ich weiß nicht wo diese Frauen die Kraft und den Mut hernehmen um zum x-ten Male wieder aufstehen und weiter gehen. Mit voller Energie nach vorn blicken und die Hoffnung nie aufgeben. Ich habe echt daran zu knabbern wieder in den Alltag zurückzufinden – ich weiß nicht welchen Weg wir gehen – ich weiß nur das ich einen Mann habe der zu 100 % an meiner Seite ist. Ich habe eine sehr gute Freundin die in die Sache eingeweiht ist und versucht mich aufzubauen – manchmal ist sie bisschen tollpatschig und tritt in diesen riesen Fettnapf (der ist ja auch so riesig, den kann man nicht verfehlen) und sagt was mir den Boden ein klein bisschen wegzieht – aber ich bin ihr nicht böse. Niemals. Sie findet immer die richtigen Worte um mich wieder positiv nach vorn blicken zu lassen. Ich habe einen sehr guten Freund der eingeweiht ist- ich wusste gar nicht wie taktvoll und aufmerksam Männer sein können. Er ist unermüdlich positiv. Baut mich immer auf und bringt mich auch an den Tagen zum lachen an denen ich in diesem Loch festhänge wie ein Hamster im Laufrad. Ich danke diesen drei Menschen. Ich habe keine Ahnung wie und wann ich mich bei ihnen revanchieren kann. Dafür das sie immer da sind. Immer mein Gejammer anhören und mich immer wieder in den Alltag zurückholen und die Tage bereichern. Ich danke Euch dreien. Eines Tages werde ich mich revanchieren. Desweitern gibt es da noch zwei Mädels, wir kennen uns nicht persönlich – wobei irgendwie schon, wir wissen sehr private Sachen voneinander, unterstützen uns, machen uns Mut – seit es via Instagram oder via WhatsApp – C. und M.- ihr zwei süßen wisst das ihr gemeint seid 🙂 Auch diesen beiden möchte ich danken. Ich glaube es kann nur jemand wissen wie eine Frau sich in der Situation fühlt wenn sie sich genau in der gleichen befindet. Ihr zwei Mäuse, ich drück Euch :* DANKE das auch ihr mir helft im Alltag zu bleiben und nicht zu tief in diese schwarzen Löcher zu fallen.

So, und nun werde ich mich auch in den Alltag verabschieden und mit einem Kaffee und einem Buch den restlichen Sonntag genießen.

Küsschen D.

Advertisements

5 Gedanken zu “Die Sache mit dem Leben…

  1. Auch ich finde es immer schwer, den „frischen“ Schwangeren zu gratulieren und mich für sie zu freuen, da bist du also nicht allein.
    Ich fühle mich jetzt einfach mal angesprochen, eine der Frauen zu sein, die schon viele Steine und teilweise auch Felsbrocken in den Kiwu-Weg gelegt bekommen hat. Das Aufstehen nach diversen negativs (4 Icsi’s- 1 davon positiv mit Zwillingen und dann leider eine Fehlgeburt wo ich beide verlor und jetzt der negativen IUI) ist schwer, vor allem nach der FG war es schwer, aber weißt du, woher ich immer wieder die Kraft nehme weiter zumachen, der Glaube. Der Glaube an unser Wunder lässt mich den Weg durchstehen. Der Glaube am Ende dieses Weges ein kleines Baby in den Arm halten zu können und für dieses kleine zarte Wesen da sein zu können und ihm/ihr die Welt zu zeigen.

    Klar nach einem negativ fällt man in ein Loch, dabei ist es ganz wichtig den Gefühlen freien Lauf zu lassen, wenn dir nach weinen ist, dann weine, wenn du toben willst tobe usw. alles ist erlaubt. Das hab ich gelernt, aber unterdrücke niemals deine Gefühle, denn daran kann man zerbrechen. Und dann stehe wieder auf und richte dein Krönchen und mach weiter.

    Und auch du wirst diesen Weg meistern, glaube mir, denn so groß wie deine Liebe zu dem Baby ist, was leider noch nicht da ist, wirst du es schaffen. Liebe besiegt fast alles. 😉

    Und es ist schön, dass du jemanden hast, mit dem du darüber reden kannst.

    Gefällt mir

    1. Ich weine wenig. Ich fange dann an zu schreiben wenn ich wieder in so einem Loch bin… Was ich schon alles zusammengetippt hab… Könnte man glatt ein Buch draus machen.

      Gefällt mir

      1. Ja, aber so wie ich das hier gerade lese, tut dir das Schreiben gut. Ich finde es nur wichtig, dass man seine Gefühle irgendwie aus dem Körper „heraus transportieren kann“ und sich somit etwas Luft zum Atmen schafft.(Wenn du verstehst wie ich das meine??)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s