Stillstand, zumindest für einen kleinen Moment

Um das Thema KiWu ist es etwas ruhiger geworden. Wir müssen erstmal rechts ranfahren und warten. Aktueller Stand der Dinge, nachdem ich eeeeeeeeendlich die Ergebnisse vom OGTT bekommen habe, kam ich etwas ins stolpern. Glucosewerte soweit in der Norm – HOMA Index bei 10,3 – BÄÄÄM. 1A Insulinresistenz. HbA1C bei 5,1% und Tagenzucker bei 129 mmol / dl – also alles super soweit. Ok, also Überweisung zum Diabetologen geholt – am Dienstag nach Ostern in die Praxis zum Termin holen – konnte am 09.04.2015 schon kommen – MEEEEGA – habe gedacht ich muss jetzt mehrere Jahre auf nen Termin warten. Also, zum Termin in die Praxis – super geile Ärztin, sehr freundlich und locker. Hat sich wahnsinnig viel Zeit genommen. War fast 1 Stunde im Sprechzimmer. Hat mir alles erklärt und alles mit mir besprochen. Hat mir auch jeden einzelnen Wert meiner Blutwerte erklärt. Ich bin komplett begeistert. Ich habe nach ihrer Anweisung meine Dosis L-Thyrox von 25µg auf 50µg erhöht, da es so schneller geht den TSH auf etwas unter 1 zu bekommen und sie als Diabetgologin und Endokrinologin wird schon wissen was gut ist. Dann Metformin. 1500 mg pro Tag verteilt auf 3 Tabletten á 500 mg zu den Mahlzeiten. Oooookay – langsame Dosissteigerung von 2 x 1/2 Tablette auf seit Sonntag 3 x 1/2 Tablette. Ich denke das behalte ich bis Donnerstag bei und nehme dann ab Freitag 3 x 1 ganze Metformin. Unter der Vorraussetzung der krassen Insulinresistenz und dem „erhöhten“ TSH ist es grad nicht ratsam Schwanger zu werden da das Risiko einer Fehlgeburt einfach zu hoch ist – ok, also stellen wir den Motor KiWu mal einen kleinen Moment ab, laden die Batterien wieder etwas auf, konzentrieren uns auf andere wichtige Sachen die man glaub ich Leben nennt und ich lasse erstmal die Tabletten wirken – ok, Metformin nehme ich off-label da es für ne Insulinresistenz bei KiWu nicht zugelassen ist. Risiko bei der ganzen Sache – die Wahrscheinlichkeit das die Hormone sich ein bisschen mehr einpendeln ist hoch, Risiko das mein Testosterin sinkt ist hoch – Risiko das ich eeeeendlich wieder eine Blutung bekomme steigt – Risiko unter Metformin schwanger zu werden ist auch hoch – okay, mit diesen Risiken kann ich mehr als gut Leben 🙂 ich finde es gibt keine besseren Risiken bei einem Medikament in meiner Situation 🙂 netter Nebeneffekt – ich nehme noch ein paar Gramm ab – scheiß auf die neue Brigittediät – wir nehmen Metformin 😛

Es fiel noch der Kommentar PCO – damit muss ich mich mal genauer befassen – was is das genau? Was macht das mit mir? Kann ich schwanger werden OHNE künstliche Befruchtung? Hach trotzdem sooooo viele Fragen. Aber damit kann ich mich jetzt mal nach und nach befassen – oder kann mir einer von Euch mir als Laien erklären was PCO ist und ob man theoretisch schwanger werden kann ohne künstliche Befruchtung??? 🙂 Ihr seid doch bestimmt ultra schlaue Ladies 😀

Ich bin zwar etwas ins stoplern und zweifeln gekommen als ich das Wort Insulinresistenz gehört habe, hab mich aber schnell wieder gefangen da die Ärztin sehr zuversichtlich ist. Ich hoffe ihre Zuversicht Bewahrheitet sich auch… ICH HOFFE.

 

Küsschen D.

Advertisements

3 Gedanken zu “Stillstand, zumindest für einen kleinen Moment

  1. Hallo,

    Ich weiss seit einigen Jahren dass ich PCO habe und war seit fast 6 Jahren in Behandlung für ein Kind. Inzwischen habe ich eine kleine Tochter, die durch künstliche Befruchtung entstanden ist.

    Was für den Kinderwunsch wichtig ist: bei pco reifen im Eierstock ganz viele kleine Eizellen heran. Durch die Hormonstörung gibt es aber nicht DEN EINEN Leitfolikel, der dann springt, sondern die vielen Eizellen blockieren sich quasi gegenseitig.
    Es gibt einige Frauen, die trotzdem alle paar Monate einen Eisprung haben und dadurch dann auch schwanger wurden. Es ist aber erschwert.

    Liebe grüße und viel Glück auf deinem Weg!

    Kaya

    Gefällt mir

    1. Ja das mit den eibläschen stimmt, aber nicht alle pco Patienten haben diese Bläschen dauerhaft. Es gibt verschiedene Formen von pco. Es kann auch ein ruhendes geben. Da werden kann Krone Bläschen mehr an den ovarien abgelagert. Muss man beobachten. Langzeitwerte zeigen das metformin definitiv einen positiven Einfluss auf pco hat

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s